Bushmills -Old Bushmills

Die älteste Brennerei Irlands? Ist sie es oder ist sie es nicht?

Wie so vieles im Leben wahrscheinlich Ansichtssache! Die Brennerei streitet sich mit der Kilbeggan Distillery um diesen Titel. Die Kilbeggan Distillery war aber zwischendurch einmal stillgelegt. Ob ihr das den Titel nimmt, soll jeder selbst entscheiden. Festzuhalten bleibt, dass beide Brennereien sehr alt sind.

Schon 1608 erhielt Thomas Philip die Lizenz Whiskey zu brennen. Ob diese Brennerei oder eine andere am Standort bis 1748 in die Hände von Schmugglern geriet, ist auch letztlich nicht völlig zu klären, denn bis 1784 gab es in Bushmills rund fünf weitere Brennereien. Die offizielle Gründung wurde dann auf 1784 festgelegt.

Der Leitspruch der Brennerei lautet heute: You don’t get to be the best because you’re the oldest; you get to be the oldest because you are the best.

Die Brenntradition Irlands verabschiedete sich schon früh vom Torfen und ging eigene Wege. Bushmills verwendet die Triple Pot Destillations-Methode und erzeugt damit einen sehr klaren, leichten Whiskey. Da noch genügend sehr alte Fässer zur Verfügung stehen kann Bushmills auch hochwertigen Whiskey über 15 Jahre vertreiben.

Heute gibt es mehrere Chargen:

  • Etwa „Bushmills Original“ – ein Blended Whiskey, der aus 55 Prozent Single Malt der eigenen Brennerei und zu 45 Prozent aus Grain Whiskey der Midleten Destille besteht.
  • Oder „Black Bush“ ein Blend mit einem höheren Single Malt Anteil. Es werden bis zu 80 Prozent Single Malts und etwa 20 Prozent Grain Whiskeys verwendet, die lange Zeit in Sherry und dann kürzer in Bourbonfässer reifen.
  • Dann noch der „Black Bush Single Malt Whiskey“ in verschiedenen Altersstufen und Reifegraden bzw. Nachreifungen.

Bushmills wird kühlgefiltert und zumeist bei 40% abgefüllt.

Wie anscheinend alle Whiskey-Brennereien wurde auch Bushmills öfter verkauft und gehört heute einem mexikanischen Spirituosen-Konzern Jose Cuervo.

Homepage: bushmills.com

Bild: By Chen4 – 私が撮影しました, CC BY-SA 3.0,

Gehe zu

Klicken auf einen der Links bringt euch direkt zur gewünschten Rubrik

Produktpalette

eine kleine Übersicht über die Bushmills-Produkte

Single Malt 10 Years
Single Malt 10 Years
Single Malt 16 Years
Single Malt 16 Years
Single Malt 21 Years
Single Malt 21 Years
Bushmills-American-Oak Cask Finish
Bushmills-American-Oak Cask Finish
Bushmills-Black-Bush
Bushmills-Black-Bush
Bushmills-Bourbon-Cask
Bushmills-Bourbon-Cask
Bushmills-Red-Bush
Bushmills-Red-Bush
Bushmills-Rich-Smooth
Bushmills-Rich-Smooth
Bushmills-Rum-Cask
Bushmills-Rum-Cask
Bushmills-Sherry-Cask
Bushmills-Sherry-Cask
PlayPause
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
 
Shadow

wir haben probiert…

Es war zwar ein schöner Abend, aber auch wieder eine schwere Geburt, die Meinungen gingen teilweise auseinander.

Herstellerangaben

für die Angaben wird keine Gewähr übernommen:

Wie schon in den Informationen zur Brennerei gesagt: Black Bush kombiniert einen hohen Anteil an Single Malt Whiskey, der in ehemaligen Oloroso-Sherry-Fässern gereift ist, mit einem süßen, chargenweise destillierten Grain Whiskey. Mittels dieser einzigartigen Rezeptur hat Black Bush reichhaltige, fruchtige Noten und einen tiefgründigen, intensiven Charakter, der durch eine unglaubliche Sanftheit ausgeglichen wird.

Allgemein

Der Whisky schmeckt fruchtig und liegt ebenso in der Nase. Die Farbe ist wunderschön Bernstein. Am Abgang gestaltet er sich angenehm

Die Flasche hat kein extravagantes Design, ist aber angenehm anzusehen und liegt ebenso in der Hand

Ein Whiskey, der zu empfehlen ist und sein Geld wert ist.

Bewertung

Gesamt:
Milde:
Rauch:
Torf:
Aroma:
Geschmack:
Abgang:
Bewertung Bushmills

Impressionen

einige Variationen von Destille und Flaschen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Karte

Adresse der Brennerei: Old Bushmills ,2 Distillery Rd, Bushmills BT57 8XH, Vereinigtes Königreich